Kategorie: YouTube

Gewinne eine Modekatastrophe Tasse + Memo Spiel!

Featured Video Play Icon
Personello war so freundlich und hat im Rahmen unserer Adventswoche bei YouTube jedem Kanal eine eigene Tasse gestaltet und hat dazu ein Memo Spiel (siehe Foto ganz unten) zur Verfügung gestellt. Ich bin so begeistert von dem Design. Personello hat sogar die Schrift, die ich auf dem YouTube Banner verwendet habe, übernommen um die Identität wiederzuspiegeln, ich bin ganz angetan von Personello’s Liebe zum Detail.
Genau diese Tasse und das Memo Spiel könnt ihr nun gewinnen! Alles, was ihr dafür tun müsst, ist bis zum 26. Dezember 2013 unter diesem Video bei YouTube einen Kommentar zu hinterlassen und erwähnen, dass ihr die beiden Sachen gewinnen wollt, mehr ist es nicht. Nach Teilnahmeschluss werde ich den Gewinner per Zufall auslosen und per privater YouTube Nachrichtkontaktieren. Ich hoffe sehr, dass ihr dabei seid. 🙂
Selbstverständlich könnt ihr auch gerne eine Tasse der anderen YouTuber gewinnen. In jedem Video der Adventswoche habt ihr die Chance eine Tasse + Memo Spiel zu gewinnen, schaut also gerne bei den anderen sechs YouTubern vorbei: LikeAWannabeRitaRedeklug, XristoGraphy, TvMixMax, Captain Carlo und theHappyChannel23.

 

Mit dem gleichen Schriftzug von meinem YouTube Kanal.

 

Memo Spiel mit allen sieben YouTubern der Adventswoche

 

#Adventswoche YouTube Gewinnspiel

Image Map
(auf die Köpfe klicken um zu den Kanälen zu gelangen)

Mit dem Dezember hat auch die gemütlichste Zeit im Jahr begonnen. Um diese Zeit zu feiern haben sechs andere YouTuber und ich uns für eine winterliche Aktion zusammengeschlossen. Nach einem langen Planungsprozess ist es nun endlich soweit und es geht los!

Zu gewinnen gibt es 4 Pakete (und in jedem einzelnen Video noch eine Kleinigkeit, aber dazu später), es ist für Jung und Alt etwas dabei. Ich stelle euch erst mal die 4 Pakete vor: Continue reading

Making of „Tu was du liebst“

Featured Video Play Icon
Ich habe das Gefühl, dass ich noch nicht das perfekte Timing für Stop Motion entwickelt habe; und da ich sogar noch unerfahrener darin bin mit Knetmasse zu arbeiten, bin ich mir nicht sicher ob die Szenen in meinem neuen YouTube Video „Tu was du liebst“ so rüberkommen, wie sie gemeint sind. Selbstverständlich kann jeder Betrachter die Stop Motion Versuche so interpretieren, wie er es für richtig hält und seinen Gedanken freien Lauf lassen. Aber falls jemand mit dem Video absolut nichts anfangen kann und mehr über die Hintergründe erfahren will, ist hier genau richtig.

Es war gedacht, dass „Tu was du liebst“ eine WG zeigt, in der zwei verschiedene Charaktere wohnen (siehe Foto unten). Charakter Grün hat ein sportliches Hobby gefunden, das ihm Spaß macht, und er versucht darin immer besser zu werden. Auf der anderen Seite lässt es sich Orange rundum gut gehen und ist es gewohnt, seinen Alltag ganz anders zu gestalten: nämlich entspannt vor dem Fernseher. Dabei hat er keine Hemmungen, sich über die befremdlichen Übungen seines Mitbewohners lustig zu machen.

Grün versucht sich davon nicht unterkriegen zu lassen und trainiert immer weiter. So lange, bis er für seine Mühen auch von außen Anerkennung bekommt und sich sein Training bezahlt macht. Als Orange seinen Mitbewohner im Fernsehen sieht und beobachtet, wie dieser für seine Fähigkeiten gefeiert wird, erkennt er, dass er das Hobby von Grün falsch eingeschätzt hat. Plötzlich hat er nun ebenfalls Interesse daran, die Sportart zu erlernen, obwohl er sich anfangs so sehr darüber lustig gemacht hat.

 

Der Fernseher war mein Handy, die Fernsehshow war ein sich wiederholendes Vine Video.

 

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ – Mahatma Gandhi

Ich glaube es gibt kaum etwas Kitschigeres als Gandhi zu zitieren, aber als mein Freund und ich versucht haben, diese Knetmassen Idee umzusetzen, musste ich immer wieder an Gandhis berühmten Worte denken. Zwar ist das Zitat wohl in einem extremeren Zusammenhang gemeint, die „Message“ ist allerdings die gleiche: Hab keine Angst konsequent deinen Weg zu gehen und dich selbst zu verwirklichen, unabhängig davon, wie die Leute auf dich reagieren.

Wenn man aus der Reihe tanzt trifft man zwar oft auf erfrischende Neugier, aber noch schneller auf sofortige Ablehnung. Egal ob auf die Interessen bezogen oder oberflächlicherweise auf das Optische. Es ist wichtig sich klarzumachen, dass Ablehnung kein gerechtfertigter Stempel ist und dich nicht als Person definiert, sondern meist ein übereiltes Werturteil ist. Strebe danach deine Hobbys bzw. deine gesamte Person nicht von der Meinung anderer abhängig zu machen, die Meinungen anderer können sich von heute auf morgen ändern, da wäre es schade die Zeit nicht schon von Anfang an dafür zu nutzen, sich auf Dinge zu fokussieren, die dir aufrichtig Spaß machen.

Die Hände meines schmackhaften Freunds Milo – diese Weltkarten Szene hat vollkommen er „geknetet“.

Selbstverständlich ist der Kurzfilm „Pipifax“ im Vergleich zu dem, was andere mit Knetmasse zaubern. Aber ich schätze es ist am spannendsten einfach zu produzieren und überhaupt versuchen seine Ideen umzusetzen, ohne sich zu viele Gedanken über seine eigenen Schwächen zu machen… Im Laufe der Zeit wird man automatisch geübter darin, das war zumindest mein Plan. 😀

Jetzt fängt sie auch noch an zu singen!

Jetzt fängt sie auch noch an zu singen!

Wer mein neustes YouTube Video gesehen hat, hat wahrscheinlich einen kleinen Schrecken bekommen, untypischerweise habe ich nämlich ein Gesangsvideo hochgeladen! Nein, ich will mit dem Musikvideo nicht zeigen, wie toll ich doch rennen kann, wie man bei den ganzen Jogging Szenen eventuell vermuten könnte. Das Video war eher als Contest Beitrag gedacht und somit eine Videoantwort an Matthias, einem amerikanischen YouTuber, der witzige Videos für YouTube produziert und seine Abonnenten dazu aufgefordert hat, seinen Song „Backwards“ zu covern.

In dem Song „Backwards“ geht es darum, immer weiterzumachen und seine Träume zu verfolgen, auch wenn man den Eindruck hat eher einen Schritt zurückzugehen. Ein Rat, der mir sehr am Herzen liegt und den ich selber leider oft aus den Augen verliere. Der Song ermutigt an seine Grenzen zu gehen, deshalb wollte ich mich auch an meine Grenzen herantasten und bin über meinen Schatten gesprungen und habe gesungen.

Ich weiß nicht woran es liegt, aber vor anderen Personen zu singen, ist für mich etwas sehr Persönliches und ich fühle mich in dem Moment sehr verletzlich, deshalb hat es tatsächlich viel Überwindung gekostet und ich habe lange gebraucht um mich daran zu gewöhnen vor jemandem zu singen und die Aufnahmen auch noch ins Internet zu stellen! Dass wir wegen dem Abgabetermin auch noch sehr unter Zeitdruck standen, hat die Sache nicht einfacher gemacht, aber somit hatte ich immerhin keine Zeit mir noch viele Gedanken darüber zu machen oder sogar einen Rückzieher zu machen. Alles in allem bin ich erleichtert, dass ich mich spontan getraut habe, und das habe ich dem Song und der Aktion zu verdanken, auch wenn ich mir bei der großen talentierten Konkurrenz sehr sicher bin, dass ich nicht gewinnen werde. Aber das macht nichts, Spaß hat es trotzdem gemacht und ich konnte mich an etwas heranwagen, das ich noch nie zuvor probiert habe. 🙂

 ich und Manufaktur Milo (v.l.) haben im Wohnzimmer den Ton aufgenommen

Haul im Juni: Liebeskind, JustFab, MAC

Featured Video Play Icon

Während ich gerade diese Worte tippe, warte ich darauf, dass mein neues Video fertig gerendert wird, sodass ich es anschließend bei YouTube hochladen und in diesen Beitrag einbetten kann. 😉 Im Video zeige ich euch die Sachen, die ich im Laufe des Monats Juni gekauft habe, darunter eine Tasche von JustFab (in gewisserweise gezwungenermaßen, da sie mein Pausieren nicht anerkannt haben), Lippenstifte von MAC, Oberteile von eBay, aber auch diese Liebeskind Sandalen:

Ich habe diese Liebeskind Schuhe bei BestSecret.com für 39,90€ bestellt (reduziert von 79,90€). Sie sind auf Anhieb meine Sommerschuhe 2013 geworden, was zugegebenermaßen keine Kunst ist, da ich sonst nur sehr unbequeme Römersandalen besitze und darüber hinaus ausschließlich Ballerinas, in denen man schnell ins Schwitzen gerät. Zwar erwarte ich bei diesem dünnen Verschluss eine kürzere Lebensdauer und sehe mich gedanklich schon, wie ich versuche in DIY Atmosphäre diese Steinchen wiederanzukleben, aber ich hoffe, dass mich diese Sandalen zumindest einen Sommer begleiten werden, selbst dann bin ich schon zufrieden.

 

 

PS: Falls ihr noch nicht an meinem Blog Gewinnspiel teilgenommen habt, hier ist noch mal der Link, vielleicht habt ihr ja doch noch Lust mitzumachen. 🙂

Post Archive:

Page 3 of 5 1 2 3 4 5