Kategorie: Reisen

GlowCon – Beauty Convention in Stuttgart

GlowCon – Beauty Convention in Stuttgart

Vorgestern fand in Stuttgart die „Glow – The Beauty Convention“ statt. Ich habe mich gefreut, dass auch ich einladen wurde und ja, es war sehr interessant. Nicht nur hatte ich die Möglichkeit, mir Kosmetik-Marken näher anzusehen und andere YouTuber kennenzulernen. Sondern ich konnte euch auch mal persönlich treffen. Das kommt nicht ganz so oft vor, da ich, wie ihr wisst, eher selten das Haus verlasse. Continue reading

So war der Deutsche Webvideopreis 2015.

So war der Deutsche Webvideopreis 2015.

Der Vlog zum Deutschen Webvideopreis 2015 hat, wie ihr wisst, leider nicht geklappt. Als Ausgleich möchte ich die Reise nach Düsseldorf doch noch in Blog-Form zusammenfassen.

Mein Freund und ich machten uns am Freitag, also ein Tag vor der Gala, pünktlich zur Rushhour auf den Weg nach Düsseldorf. Dementsprechend trafen wir in Düsseldorf mit einer zweistündigen Verspätung ein. Ich hatte unsere Unterkunft online gebucht und mich ausschließlich an den positiven Bewertungen orientiert. Zwar las ich mir die Beschreibung durch, wie es aussah tat ich das nur nicht aufmerksam genug. Vor Ort kam nämlich die große Überraschung: Unser Zimmer war ein privates Gästezimmer eines etwas älteren Ehepaars! Continue reading

Berlinale 2015 – „Woman in Gold“ Weltpremiere

Berlinale 2015 – „Woman in Gold“ Weltpremiere
http://unopened-letter.com/news/wp-content/uploads/2016/02/10895403_1051116044903806_1706620431_n.jpg

Seit der Men in Black II“ Premiere im Mai 2012 war ich auf keiner Filmpremiere mehr, aber am Montag war es endlich wieder soweit. Ich hatte auf der Berlinale 2015 die Möglichkeit bei der „Woman in Gold“ Weltpremiere dabei zu sein. Natürlich wurde ich nicht eingeladen, sondern habe mich selber eingeladen indem ich mir eine Kinokarte gekauft habe. (D’uh!) Aber bevor wir zum Film kommen, fangen wir doch so langsam wie möglich ganz vorne an.

Mein Freund und ich haben uns bereits am Samstag mit dem Fernbus auf den Weg nach Berlin gemacht. Wir wollten bei der ganzen Reise genug Zeit einplanen, um uns die Stadt anzusehen, andere Sehenswürdigkeiten zu begutachten und um die Zweisamkeit in der Großstadt zu genießen.

ich in unserem Hotelwürfel

Ich interessiere mich vor allem für günstige, extravagante Unterkunftsmöglichkeiten. Sei es das DDR Ostel am Berliner Ostbahnhof, das BaseCamp in Bonn, oder wie diesmal das Qbe Hotel Heizhaus Berlin. Mein Freund und ich haben in einem sogenannten Hotelwürfel übernachtet. Platzsparend, günstig, und sehr süß!

Die Würfel sind mit dem Nötigsten ausgestattet: Einem Bett, Regal, einer kleinen Heizung und einem Spiegel. Genug Licht fällt Dank der „Fenster-Wand“ hinein, der Würfel lässt sich jedoch vollkommen abdunkeln.


Hoteltürme, die ebenfalls bewohnbar sind. Hotelwürfel links im Hintergrund.

Am Sonntag waren wir bei der Premiere zur Netflix Dokumentation „What happened, Miss Simone?„. Ich habe das Gefühl Nina Simone durch die Dokumentation ein Stück näher gekommen zu sein und ich weiß ihre Musik nun noch mehr zu schätzen. Am Montag war es dann soweit: die Weltpremiere zu „Woman in Gold“ mit Helen Mirren und Ryan Reynolds.

Wenige Stunden vor der „Woman in Gold“ Vorführung

 


Daniel Brühl, Helen Mirren, Ryan Reynolds (v.l.)
 

Ich habe bereits ab und zu erwähnt, dass Ryan Reynolds mein Lieblingsschauspieler ist und mir fällt zwar keine weitere Steigerung ein, aber „Lieblingsschauspieler“ ist wahrscheinlich noch untertrieben. Als Ryan auf die Bühne kam wäre ich also am liebsten aufgesprungen und hätte ihm „I love you so much!“ zugerufen, aber ich war dann doch zu schüchtern für so eine Aktion, zumal mein Freund neben mir saß. Also klatschte ich nur lächelnd in die Hände und bildete mir ein, dass Ryan zu mir herübersah und bei meinem Anblick etwas zusammenzuckte. Aber wie gesagt, vielleicht war es auch nur Einbildung. 
Woman in Gold“ fand ich sehr fesselnd. Abwechslungsreich und spanned gestaltet, mit einem Anteil, den besonders das deutschsprachige Publikum unterhalten wird. Ab dem 14. Mai 2015 wird der Film hier anlaufen. Den Trailer könnt ihr euch hier ansehen. Am darauffolgenden Tag, am Dienstag, waren wir noch den gesamten Mittag im Zoologischen Garten. Dort haben wir ein Photoshooting mit meinem Lieblingstier veranstaltet und am selben Abend ging es wieder nach Hause.

Elefant, ich, mein Freund (v.l.) im Zoologischen Garten Berlin
Auch wenn die Kälte mich teilweise fast zum Weinen gebracht hat, habe ich die Zeit in Berlin sehr genossen und ich vermisse die Stadt mit ihrer Offenheit schon jetzt. Ich möchte nächstes Jahr auf jeden Fall noch mal bei der Berlinale dabei sein und bin ganz stolz auf meine Tasche:
Habt ihr euch auf der Berlinale ebenfalls einen Film angesehen?
Wenn ja, welchen?

So war das Bootcamp von Studio71

So war das Bootcamp von Studio71

Wie ich in meinem letzten Video bereits erzählt habe, bin ich mit meinem YouTube Kanal Yinyin nun Partner beim Netzwerk Studio71, worüber ich mich sehr freue. Im Rahmen ihres Förderungsprogramms durfte ich am vergangenen Wochenende an ihrem Bootcamp teilnehmen und in diesem Blogeintrag fasse ich kurz die Erlebnisse zusammen.

Das Wochenende verging rasend schnell. Am Samstag früh fuhr ich nach Berlin, traf mich mit Captain Carlo und Tommy Toalingling, und gemeinsam ging es zum Studio71 Büro, wo schon eine Horde Menschen auf uns wartete. Am Anfang hatten wir ein bisschen Zeit uns zu beschnuppern und dann gingen die Präsentationen auch schon los.

ich, DoofSka, Tech2You (v.l.) – Foto von Tech2You geklaut, mehr auf seiner Facebook Seite

Auch wenn man es meinen eher selteneren Uploads nicht anmerkt, ich beschäftige mich in meiner Freizeit (schon fast zu) viel mit YouTube. Nicht nur, dass ich sehr viele Videos schaue, ich liebe es auf analytische Weise an YouTube heranzugehen, Neues zu lernen, meine Strategien anzupassen. Was sich im ersten Moment wahrscheinlich sehr langweilig anhört, aber ich finde es spannend. Fast so spannend wie aus Aberglaube einen Kettenbrief anzuzünden und zuzusehen, wie dieser den Teppichboden ruiniert. Während ich mir also am selben Tag die Präsentationen anhörte, zwischen den ganzen anderen engagierten YouTubern, wusste ich, hier bin ich richtig und genau das interessiert mich.

ich, Michael Buchinger, Tommy Toalingling (v.l.) – Foto von MB geklaut, für mehr Fotos von seinem Gesicht folgt ihm bei Instagram!

Was mich aber ebenfalls interessierte war, endlich meinen Lieblings-YouTuber Michael Buchinger zu treffen. Nachdem ich mir so viele Videos von ihm angesehen habe, hat es sich für mich schon im Vorhinein so angefühlt, als wären wir bereits dicke Freunde. Und ich muss sagen, er ist in Wirklichkeit noch viel netter, und auch seine ästhetischen Gesichtszüge haben mich beeindruckt. Aber die anderen YouTuber waren ebenfalls unheimlich nett, auch wenn man in der relativ kurzen Zeit nicht jeden einzelnen kennenlernen konnte. Ein Highlight war natürlich außerdem mit funnypilgrim und MissesVlog zu plaudern. Zumal funnypilgrim zu den ersten Kanälen gehört, die ich je abonniert habe und durch sie bin ich überhaupt auf Studio71 aufmerksam geworden.

Am zweiten und gleichzeitig letzten Tag wurde es praktisch und wir haben Clips gedreht, die in den kommenden Wochen auf dem Studio71 Kanal veröffentlicht werden. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber für den Clip unserer Comedy Gruppe wurde ich getreten und beschossen… Es sah wahrscheinlich viel krasser aus als es tatsächlich war. Emre von TheCollegeBrows hat da gut aufgepasst, ich habe nämlich absolut nichts gespürt und keine inneren Blutungen davongetragen.

Insgesamt war das Bootcamp eine schöne Erfahrung. Es war auf jeden Fall etwas anderes als alleine in der Wohnung seine Videos zu drehen und die Atmosphäre hat mich inspiriert bessere Videos zu produzieren, also mal sehen was auf meinem Kanal bald kommen wird.

In Irland auf der Suche nach Justin Timberlake

In Irland auf der Suche nach Justin Timberlake

Meine Freundin Jazzzmin und ich hatten am 10. Juli 2013 die Gelegenheit Justin Timberlake live in Dublin zu erleben. Wie es genau zu den Karten gekommen ist erkläre ich in meinem neusten YouTube Video, dahinter steckt nämlich eine ziemlich witzige Geschichte, schaut also mal hier vorbei.

Da ich mich in meinen Videos möglichst kurz halten möchte und es bevorzuge stattdessen ermüdend lange Texte zu schreiben, erzähle ich euch in diesem Blogeintrag ein paar zusätzliche Einzelheiten und ich teile weitere Fotos mit euch.

kurz nachdem wir auf das Gelände durften, es war ein wahres Wettrennen

Das Konzert fand Open Air im Phoenix Park statt. Um 18 Uhr war Einlass und alle Fans joggten hektisch durch die Kontrollen um einen guten Platz direkt an der Bühne zu ergattern. Jazzz und ich hatten das Glück und wir haben es geschafft uns in die zweite und dritte Reihe direkt in der Mitte zu stellen, was uns einen super Blick ermöglichte. Ich bin immer noch fassungslos, wie weit vorne wir standen, ich habe damit niemals gerechnet, da wir viel später am Phoenix Park ankamen als geplant. Continue reading

Post Archive:

Page 1 of 2 1 2