Kategorie: Film & TV

Berlinale 2015 – „Woman in Gold“ Weltpremiere

Berlinale 2015 – „Woman in Gold“ Weltpremiere
http://unopened-letter.com/news/wp-content/uploads/2016/02/10895403_1051116044903806_1706620431_n.jpg

Seit der Men in Black II“ Premiere im Mai 2012 war ich auf keiner Filmpremiere mehr, aber am Montag war es endlich wieder soweit. Ich hatte auf der Berlinale 2015 die Möglichkeit bei der „Woman in Gold“ Weltpremiere dabei zu sein. Natürlich wurde ich nicht eingeladen, sondern habe mich selber eingeladen indem ich mir eine Kinokarte gekauft habe. (D’uh!) Aber bevor wir zum Film kommen, fangen wir doch so langsam wie möglich ganz vorne an.

Mein Freund und ich haben uns bereits am Samstag mit dem Fernbus auf den Weg nach Berlin gemacht. Wir wollten bei der ganzen Reise genug Zeit einplanen, um uns die Stadt anzusehen, andere Sehenswürdigkeiten zu begutachten und um die Zweisamkeit in der Großstadt zu genießen.

ich in unserem Hotelwürfel

Ich interessiere mich vor allem für günstige, extravagante Unterkunftsmöglichkeiten. Sei es das DDR Ostel am Berliner Ostbahnhof, das BaseCamp in Bonn, oder wie diesmal das Qbe Hotel Heizhaus Berlin. Mein Freund und ich haben in einem sogenannten Hotelwürfel übernachtet. Platzsparend, günstig, und sehr süß!

Die Würfel sind mit dem Nötigsten ausgestattet: Einem Bett, Regal, einer kleinen Heizung und einem Spiegel. Genug Licht fällt Dank der „Fenster-Wand“ hinein, der Würfel lässt sich jedoch vollkommen abdunkeln.


Hoteltürme, die ebenfalls bewohnbar sind. Hotelwürfel links im Hintergrund.

Am Sonntag waren wir bei der Premiere zur Netflix Dokumentation „What happened, Miss Simone?„. Ich habe das Gefühl Nina Simone durch die Dokumentation ein Stück näher gekommen zu sein und ich weiß ihre Musik nun noch mehr zu schätzen. Am Montag war es dann soweit: die Weltpremiere zu „Woman in Gold“ mit Helen Mirren und Ryan Reynolds.

Wenige Stunden vor der „Woman in Gold“ Vorführung

 


Daniel Brühl, Helen Mirren, Ryan Reynolds (v.l.)
 

Ich habe bereits ab und zu erwähnt, dass Ryan Reynolds mein Lieblingsschauspieler ist und mir fällt zwar keine weitere Steigerung ein, aber „Lieblingsschauspieler“ ist wahrscheinlich noch untertrieben. Als Ryan auf die Bühne kam wäre ich also am liebsten aufgesprungen und hätte ihm „I love you so much!“ zugerufen, aber ich war dann doch zu schüchtern für so eine Aktion, zumal mein Freund neben mir saß. Also klatschte ich nur lächelnd in die Hände und bildete mir ein, dass Ryan zu mir herübersah und bei meinem Anblick etwas zusammenzuckte. Aber wie gesagt, vielleicht war es auch nur Einbildung. 
Woman in Gold“ fand ich sehr fesselnd. Abwechslungsreich und spanned gestaltet, mit einem Anteil, den besonders das deutschsprachige Publikum unterhalten wird. Ab dem 14. Mai 2015 wird der Film hier anlaufen. Den Trailer könnt ihr euch hier ansehen. Am darauffolgenden Tag, am Dienstag, waren wir noch den gesamten Mittag im Zoologischen Garten. Dort haben wir ein Photoshooting mit meinem Lieblingstier veranstaltet und am selben Abend ging es wieder nach Hause.

Elefant, ich, mein Freund (v.l.) im Zoologischen Garten Berlin
Auch wenn die Kälte mich teilweise fast zum Weinen gebracht hat, habe ich die Zeit in Berlin sehr genossen und ich vermisse die Stadt mit ihrer Offenheit schon jetzt. Ich möchte nächstes Jahr auf jeden Fall noch mal bei der Berlinale dabei sein und bin ganz stolz auf meine Tasche:
Habt ihr euch auf der Berlinale ebenfalls einen Film angesehen?
Wenn ja, welchen?

Style Check: „Men In Black 3“ Premiere

Style Check: „Men In Black 3“ Premiere
Am Montag fand in Berlin die Deutschlandpremiere zu „Men In Black 3“ statt und ich war im Namen von Cinemagazine.de dabei und hatte die Gelegenheit Will Smith, Josh Brolin und jede Menge anderer Stars zu treffen. Mein Feedback zum dritten Teil der Men In Black Reihe werdet ihr schon bald auf Cinemagazine.de nachlesen können, hier auf diesem Blog werde ich selbsternannte Fashionexpertin schon vorab auf die Outfits der Gäste herabsehen und die interessante Frage beantworten: Style oder Modekatastrophe?
Will Smith

Fangen wir mit dem großen Star des Abends an: Will Smith. Auf der Pressekonferenz trug er eine lässige braune Lederjacke, dazu ein blaues Shirt, Stoffhose und braune Lederschuhe. Die Lederjacke und die Lederschuhe harmonierten im Gesamtbild perfekt.
Fazit: Daumen hoch! Style!

Für den roten Teppich zog sich Will um und schlüpfte in einen karierten Anzug. Offenbar setzte Will auf „Pattern Blocking„, kombiniert wurde nämlich mit einer mit Kreisen gemusterte Krawatte, die im vollkommenen Kontrast zum Karo-Muster steht.
Fazit: Der neuste Trend! Style!

Nicole Scherzinger

Mit dem Kleid hat Nicole vollkommen ins Schwarze getroffen, auch wenn sie sich hier für Lila entschieden hat. Die Farbe schmeichelt ihrem Typ und ihre dunkle Haarpracht verleiht dem Ganzen noch das gewisse Etwas. Auf diesen Fotos sieht man die Details

nicht ganz so gut, aber Nicole trug wundervolles Make Up, in zarten Lila Tönen. Bei so einem schlichten Kleid hätte Nicole in Sachen Accessoires gerne mutiger sein können, alles in allem mein

Fazit: Schlicht und stilvoll! Style!

Micaela Schäfer

Micaela glänzte mit einem extravaganten Kleid bestehend aus Filmstreifen. Dazu eine auffällige Lockenmähne und Peeptoes mit rekordreifem Absatz. Mut rechne ich Personen zwar in der Regel hoch an, und Micaela hat einen tollen Körper, den sie nicht zu verstecken braucht.

Dieses wirre Outfit (das mit wehendem Wind sogar langsam auseinanderfiel!) war aber in jeder Hinsicht leider ein Griff ins Klo. Wollen wir hoffen, dass beim Entstehungsprozess des Kleides wenigstens Filmrollen ihrer TV Auftritte wie „Big Brother“ draufgegangen sind.

Fazit: Mutig, aber totaler Flop! Modekatastrophe!

Yvonne Catterfeld

Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld überraschte mit einem absolut legeren Outfit. Yvonne entschied sich für rustikale Boots, ihren langen Mantel, ihre Lederhose und eine Vintage Tasche. Dieses Outfit sagt: „Dieser Rummel geht mir am Hintern vorbei, ich bin hier weil ich den Film sehen will und nicht weil ich dieses Event als Chance nutze um


mich zu präsentieren!“ (Gehen wir für einen Augenblick davon aus, dass Outfits reden könnten.) Yvonnes bezauberndes Lächeln und ihre ehrliche positive Ausstrahlung überzeugt auf Anhieb und ist sowieso mehr Wert als jedes noch so überteuerte Accessoire. Diesen Flair ihres Outfits finde ich gut.
Fazit: Style!

Continue reading